Freiwillige Feuerwehr Tegernbach

 

zurück

MTA-Basismodul erfolgreich abgeschlossen

Kürzlich konnten 5 Tegernbacher Jugendliche das MTA-Basismodul erfolgreich abschließen. Zusammen mit 6 Quereinsteigern der Pfaffenhofener Wehr wurden in 5 Theorieabenden und 2 Praxissamstagen die Grundkenntnisse für angehende Feuerwehrler intensiv beübt. Das Bild entstand am Praxistag THL. Hierbei wurde unter anderem die Personenrettung aus PKW mittels hydraulischen Rettungssatz beübt. Wir gratulieren Luca Bertolini, Kilian Grasser, Philipp Hipp, sowie Jakob und Simon Lehmair zum bestandenen Grundlehrgang.

 

Feuerwehr Tegernbach zieht  Bilanz

 Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Tegernbach konnte 1. Vorstand Markus Holzbauer neben zahlreichen Mitgliedern auch Vertreter der Feuerwehr Pfaffenhofen, 2. Bürgermeister Albert Gürtner, Feuerwehrreferent Hans Prechter sowie Kreisbrandmeister Roland Seemüller begrüßen.

In seinem Vortrag berichtete er von den vergangenen Vereinsaktivitäten, wie dem Maibaumaufstellen, dem alljährlich stattfindenden Sommerfest vor dem Feuerwehrhaus und der Teilnahme am Feuerwehrgedenkgottesdienst für die verstorbenen Mitglieder der Feuerwehren aus Oberbayern in München/Riem, um nur einige zu nennen. Besonders hervorzuheben war die Ausrichtung des Jugendleistungsmarsches des Landkreises Pfaffenhofen im Juli des vergangenen Jahres. Einen Ausblick auf die geplanten Aktivitäten 2018  gab Holzbauer ebenfalls.

Im Anschluss daran informierte 1. Kommandant Florian Mayer in seinem Bericht über die 22 Einsätze des vergangenen Jahres, auf die sich die 46 Aktiven bei zahlreichen Übungen und Lehrgängen vorbereiteten. Zwölf Kameradinnen und Kameraden legten die Leistungsprüfung "Gruppe im Löscheinsatz" ab, sechs Anwärterinnen und Anwärter erhielten das bayerische Jugendleistungsabzeichen. Einige weitere besuchten diverse Lehrgänge, sowohl auf Landkreisebene als auch an den beiden Feuerwehrschulen in Regensburg und Geretsried. Insgesamt leisteten die Kameradinnen und Kameraden 2170 Übungs- und Einsatzstunden. Mayer gab einen Ausblick auf das Jahr 2018, ehe er sich bei der Stadt und der Feuerwehr Pfaffenhofen für die Unterstützung bzw. gute Zusammenarbeit bedanke. Bei allen Aktiven bedankte er sich besonders, denn ohne sie gäbe es die Feuerwehr Tegernbach nicht in dieser Form.

Danach konnte 1. Jugendwart Manfred Gaßner von den Aktivitäten der Feuerwehrjugend berichten. Hier konnten zwei Jugendliche 2017  in den aktiven Dienst übernommen werden, sodass die Jugendgruppe zum Jahresende aus 14 Anwärterinnen und Anwärtern bestand.

Nach dem Bericht der 1. Kassenwartin Christina Mayer konnte 2. Bürgermeister Albert Gürtner die Entlastung der Vorstandschaft durchführen sowie einige Grußworte sprechen. Es folgten weitere Grußworte von KBM Roland Seemüller sowie Feuerwehrreferent Hans Prechter.

Abschließend nahm 1. Kommandant Florian Mayer einige Ehrungen und Beförderungen vor. Lisa Faltermeier, Miriam Friedl, Christina Mayer und Edith Pletzer wurden für zehn Jahre aktiven Feuerwehrdienst geehrt. Markus Holzbauer und Roman Walter sind bereits seit 25 Jahren aktive Feuerwehrler. Georg Pletzer, der aufgrund des Erreichens der Altersgrenze nicht mehr an Einsätzen teilnehmen darf, wurde ebenfalls für sein langjähriges Engagement geehrt.

Zum Feuerwehrmann ernannt wurden Johannes Friedl, Christoph Wiesbeck und Jakob Senner. Sebastian Michl und Maximilian Schartel durfte Mayer zum Oberfeuerwehrmann befördern und Bernd Seiler sogar zum Löschmeister.

 

Ehrung für langjährigen aktiven Dienst bei der Feuerwehr Tegernbach

Kürzlich lud der Landkreis Pfaffenhofen a.d.Ilm ein, um aktive Feuerwehrmänner für ihren langenjährigen Dienst zum Wohle der Allgemeinheit zu danken. Seitens der Feuerwehr Tegernbach erhielt der 2. Kommandant Franz Mayer das goldene Ehrenkreuz des Freistaates Bayern für 40-jährige aktive Mitgliedschaft. Die Kameraden Manfred Gaßner und Manfred Wagner wurden für 25 Jahre Dienst das silberne Ehrenkreuz.

 

Erfolgreiche Titelverteidigung der Jugendfeuerwehren beim Leistungsmarsch

Der diesjährige Leistungsmarsch der Jugendgruppen des Landkreises Pfaffenhofen a.d. Ilm wurde von uns am 15. Juli ausgetragen. 19 Teilnehmergruppen stellen sich den Aufgaben an den einzelnen Stationen, die überall im Ort aufgebaut waren. Die 12 Tegernbacher Jugendfeuerwehrler - aufgeteilt in drei Gruppen - gelang sensationell die Titelverteidigung. Auch der 2. Platz ging an eine Tegernbacher Gruppe. Unsere jüngsten Mitglieder in der Gruppe Tegernbach III. erreichten ebenfalls einen beachtlichen 14. Platz.

                   

 

Erfolgreich absolvierte Prüfungen

Für einige Jugendliche und Aktive der Feuerwehr Tegernbach hieß es am 20. Mai 2017 wieder "zur Leistungsprüfung antreten". Den Anfang machten die Tegernbacher Feuerwehranwärter, die zusammen mit Kameradinnen und Kameraden aus Uttenhofen die Jugendleistungsprüfung ablegten. Hier mussten neben einem theoretischen Teil Einzel- sowie Truppübungen absolviert werden. Die Teilnehmer zeigten bei den verschiedensten Übungen wie Saugschlauchkuppeln, mehreren Knoten und Stichen, Legen einer Schlauchreserve und Leinenzielwurf ihr Können. Die Prüfer Christian Klotz,  Helmut Repper und Claudia Stegmair konnten allen Teilnehmern zur bestandenen Prüfung gratulieren und den Anwärtern Luca Bertolini, Lena Dick, Kilian Grasser, Philipp Hipp, Jakob Lehmair, Simon Lehmair (jeweils Tegernbach), Ramona Kaindl, Simon Roßmeier, Lena Schoderer sowie Jonas Thurner (jeweils Uttenhofen) das Jugendleistungsabzeichen überreichen.

Im Anschluss daran absolvierten einige Aktive der Feuerwehr Tegernbach die Leistungsprüfung "die Gruppe im Löscheinsatz" in der Variante mit Atemschutz. Zuerst mussten die Teilnehmer Knoten und Stiche sowie Zusatzaufgaben, abhängig von der abgelegten Stufe, ausführen. Anschließend wurden jeweils innerhalb einer vorgegebenen Zeit eine Einsatzübung demonstriert und eine Saugleitung gekuppelt. Die Prüfer attestierten den Aktiven einen sehr hohen Ausbildungsstand und lobten sie für die saubere Arbeit während der erfolgreich abgelegten Prüfung. So konnten Edith Pletzer, Maximilian Schartel, Sebastian Zanker (jeweils Stufe 1), Lisa Faltermeier, Sebastian Michl (jeweils Stufe 2), Miriam Friedl (Stufe 3), Christian Herodeck, Christina Mayer, Florian Mayer, Manfred Wagner (jeweils Stufe 4), Markus Holzbauer (Stufe 5) sowie Bernd Seiler (Stufe 6) ihr Leistungsabzeichen entgegennehmen.

              

 

 

Jugendgruppe gewinnt Leistungsmarsch 2016 in Reichertshausen

 

Die Jugendgruppe der Feuerwehr Tegernbach ist Sieger beim diesjährigen Leistungsmarsch der Jugendfeuerwehren des Landkreises Pfaffenhofen a.d.Ilm. Bereits zum dritten Mal in Folge holte die Gruppe Tegernbach I. den Wanderpokal. Unter den 26 teilnehmenden Mannschaften komplettierte der 3. Platz der Gruppe Tegernbach II. das herausragende Ergebnis! Ebensfalls wacker schlugen sich unsere Neueinsteiger bei ihrer ersten Teilnahme am Leistungsmarsch. Tegernbach III. schaffte es auf Anhieb an die starken Leistungen aller Gruppen anzuschließen und wurde letzten Endes mit Rang 14 belohnt.

 

         

 

 

Viel Arbeit für die Tegernbacher Feuerwehr

(Bericht: Pfaffenhofen-today)

 

Im vergangenen Jahr 30 Mal ausgerückt: Kommandant Florian Mayer berichtet von 2065 Einsatz- und Übungsstunden und nimmt Beförderungen vor

 

Zur diesjährigen Hauptversammlung der Feuerwehr Tegernbach konnte der Vorsitzende Markus Holzbauer neben zahlreichen Mitgliedern auch Vertreter der Feuerwehr Pfaffenhofen, Kreisbrandinspektor Franz Schwarzer und Kreisbrandmeister Roland Seemüller begrüßen. Letzterer fungierte zugleich als Vertreter der Kreisstadt, da sich die Pfaffenhofener Bürgermeister und Stadträte auf Klausur befanden. Holzbauer berichtete von zahlreichen Vereinsaktivitäten wie der Teilnahme am Feuerwehr-Gedenkgottesdienst in München-Riem, dem Maibaum-Aufstellen oder dem Sommerfest vor dem Feuerwehrgerätehaus.

Kommandant Florian Mayer gab einen Rückblick auf das vergangene Einsatzjahr gab. Die 43 Aktiven, unter ihnen auch sechs Feuerwehrfrauen, hatten 30 Einsätze zu bewältigen, was das abgelaufene Jahr – mit Ausnahme des Hochwasserjahrs 2013 – zum einsatzreichsten in der Geschichte der Feuerwehr Tegernbach macht. 15 Kameradinnen und Kameraden legten die Leistungsprüfung "Gruppe im Löscheinsatz" ab. Einige weitere besuchten diverse Lehrgänge, sowohl auf Landkreisebene als auch an den beiden Feuerwehrschulen in Regensburg und Geretsried.

Insgesamt kamen die Aktiven der Feuerwehr Tegernbach im vergangenen Jahr auf 2065 Übungs- und Einsatzstunden – was für eine Feuerwehr dieser Größe beachtlich sei, wie Mayer erklärte. Er bedankte sich bei der Wehr Pfaffenhofen für die gute Zusammenarbeit sowie bei der Stadt für die Investitionen in die Ortsteilwehren.

Die Jugendgruppe der Feuerwehr Tegernbach besteht derzeit aus zwei Feuerwehr-Anwärterinnen und 13 -anwärtern. Jugendwart Manfred Gaßner berichtete von den absolvierten Übungen, der Teilnahme an einem Schlauchbootrennen im Rahmen des Gründungsfests in Vohburg und vom Wissenstest in Rohrbach, an dem elf Jugendliche teilnahmen. Erfreulich war auch, dass acht Anwärter das bayerische Jugendleistungsabzeichen ablegten.

Nach dem Bericht von Kassenwartin Christina Mayer durfte Kommandant Mayer einige Beförderungen vornehmen. So wurden Michael Bergmann, Sebastian Michl und Maximilian Schartel in den aktiven Dienst übernommen. Zum Oberfeuerwehrmann ernannt wurden Lukas Fuchs und Andreas Hörmann. Hauptfeuerwehrmann darf sich jetzt Roman Walter nennen, Hermann Körle wurde zum Löschmeister befördert und zuletzt wurden Udo Hermann und Thomas Sonhüter für 20 Jahre aktiven Feuerwehrdienst geehrt.

 

Übung am Gefahrgutzug der Deutschen Bundesbahn

Am 12. August nutzten 6 CSA-Träger aus Tegernbach die Gelegenheit, um am Gefahrgutzug der Deutschen Bundesbahn zu üben. Die beiden Ausbilder erklärten sowohl theoretisch, als auch praktisch die besonderen Gefahren im Bahnverkehr und die verschiedenen Armaturen und Ventile der Kesselwagen. Im Anschluss daran konnten die Kameraden einen leckgeschlagenen Waggon abdichten. Das austretende Gefahrgut wurde dabei mit Wasser dargestellt. Aufgrund der hochsommerlichen Temperaturen wurde auf die sonst übliche Schutzkleidung (Pressluftatmer / Chemiekalienschutzanzug) verzichtet.

         

 

Jugendleistungsprüfung und Leistungsprüfung "Die Gruppe im Löscheinsatz" - Variante III

Am Samstag legten 15 Feuerwehranwärter der Feuerwehren Tegernbach und Uttenhofen die Jugendleistungsprüfung ab. Außerdem absolvierten 15 Feuerwehrler aus Tegernbach die Leistungsprüfung unter dem Motto „Die Gruppe im Löscheinsatz“. Am Ende hatten alle bestanden und durften ihre Leistungsabzeichen in den jeweiligen Stufen entgegennehmen.
Unter den Augen der Prüfer – Kreisbrandmeister Klaus Reiter, Kreisjugendwart Benedikt Stuber und Helmut Repper – mussten die Jugendlichen verschiedene Übungen wie etwa das Saugschlauchkuppeln, Knoten und Stiche, den Leinenwurf und das Legen einer Schlauchreserve absolvieren. Ein weiterer Bestandteil der Prüfung sind 40 theoretische Fragen zu den unterschiedlichsten Feuerwehrbereichen. Die Teilnehmer der Feuerwehr Tegernbach waren Sebastian Forster, Johannes Friedl, Andreas Langenecker, Lukas Lehmair, Johann Schönauer, Jakob Senner, Marina Wagner und Christoph Wiesbeck. Von Seiten der Feuerwehr Uttenhofen traten Raimund Kaindl, Simon Lehmair, Lukas Niedermeier, Lukas Obermaier, Sebastian Seitz, Nikolas Tarantik und Christoph Thalmeier zur Prüfung an. Die Anwärter meisterten die gestellten Aufgaben mit Bravour und können sich nun über das erhaltene Jugendleistungsabzeichen freuen.
 
Ihre Leistungsprüfung zum Thema "Die Gruppe im Löscheinsatz" in der Variante mit Atemschutz legten, ebenfalls am Samstag, 15 Aktive der Feuerwehr Tegernbach ab. Sie mussten, eingeteilt in zwei Gruppen, den Prüfern – Klaus Reiter, Benedikt Stuber und Helmut Repper – zuerst ihr Können bei Knoten und Stichen sowie bei Zusatzaufgaben, abhängig von der jeweils abgelegten Stufe, beweisen. Anschließend musste eine Einsatzübung innerhalb der vorgegebenen Zeit absolviert werden. Der letzte Teil der Prüfung bestand im Kuppeln einer Saugleitung. Die Prüfer attestierten der Feuerwehr Tegernbach einen sehr guten Ausbildungsstand und konnten den Kameradinnen und Kameraden zur erfolgreich abgelegten Prüfung gratulieren. Ihr Leistungsabzeichen entgegennehmen durften dann Michael Bergmann, Lisa Faltermeier, Sebastian Michl (jeweils Stufe 1), Miriam Friedl (Stufe 2), Christian Böck, Christian Herodeck, Hermann Körle, Christina Mayer, Florian Mayer (jeweils Stufe 3), Markus Holzbauer (Stufe 4), Udo Hermann, Bernd Seiler, Thomas Sonhüter (jeweils Stufe 5), Manfred Gaßner und Roman Walter (jeweils Stufe 6).

    

 

Vorstandschaftswechsel bei der Feuerwehr Tegernbach

Im Rahmen der diesjährigen Jahreshauptversammlung wurde die Vorstandschaft der Feuerwehr Tegernbach neu gewählt.

Doch zuerst gab der scheidende Vorstand Gerhard Fuchs einen Rückblick auf das vergangene Vereinsjahr. So konnte er von zahlreichen Aktivitäten wie der Mithilfe beim Maibaumaufstellen, dem Sommerfest der Feuerwehr, dem Vereinsausflug sowie dem Christbaumaufstellen berichten.

Im Anschluss daran folgte der Vortrag des 1. Kommandanten Franz Mayer, der von insgesamt 1655 Einsatz- und Übungsstunden der Aktiven berichten konnte. Die Feuerwehr Tegernbach wurde im Jahr 2014 zu 20 Einsätzen alarmiert, darunter auch zu je drei Bränden und Verkehrsunfällen. Nach einem Rückblick auf die absolvierten Übungen und Lehrgänge des vergangenen Jahres gab Kommandant Mayer auch einen Ausblick auf das Übungsjahr 2015.

Jugendwart Florian Mayer legte einen Bericht über ein erfolgreiches Jahr seiner aktuell 17 Feuerwehranwärter ab, wobei das Highlight der erneute Gewinn des Jugendleistungsmarsches der Kreisjugendfeuerwehren in Reichertshofen war.

Nach dem Bericht des Kassiers Josef Wagner und einer kleinen Satzungsänderung konnte Bürgermeister Thomas Herker die Entlastung der Vorstandschaft vornehmen. Im Anschluss daran führte er als Wahlleiter die Neuwahlen durch. So wurde der bisherige Jugendwart Florian Mayer einstimmig zum neuen 1. Kommandanten gewählt. Franz Mayer rückt in die zweite Reihe und wird die nächsten sechs Jahre als stellvertretender Kommandant fungieren. Zur Wahl des 1. Vorstandes konnte Bürgermeister Herker Markus Holzbauer gratulieren, 2. Vorstand wurde Bernd Seiler. Edith Pletzer übernimmt das Amt der 1. Schriftführerin. Ihre Stellvertreterin wurde Miriam Friedl. Schließlich wurde Christina Mayer zur 1. Kassierin und Josef Dick zum 2. Kassier gewählt.

Als erste Amtshandlung durften Florian Mayer und Markus Holzbauer die Ehrungen der scheidenden Vorstandschaftsmitglieder übernehmen. So konnten sie jedem als Anerkennung eine Floriansfigur sowie eine Urkunde überreichen.

Für seine Dienste um das Feuerlöschwesen in seiner 24-jährigen Amtszeit als 1. Kommandant wurde Franz Mayer von KBR Armin Wiesbeck das bayerische Feuerwehr-Ehrenkreuz in Silber des bayerischen Landesfeuerwehrverbandes verliehen. Auch Bürgermeister Herker sprach Franz Mayer seinen Dank aus und überreichte ihm im Namen der Stadt Pfaffenhofen ein Präsent.

Damit wurde die Jahreshauptversammlung beendet und die neue Führungsriege der Feuerwehr Tegernbach kann ihre Arbeit aufnehmen.

 

Jugendfeuerwehr Tegernbach gewinnt erneut Leistungsmarsch

Am 21. Juni fand der diesjährige Jugendleistungsmarsch der Landkreisfeuerwehren in Reichertshofen statt. 20 Teilnehmergruppen der verschiedenen Jugendfeuerwehren haben an 10 verschiedenen Stationen ihr Können unter Beweis gestellt. Die Gruppe Tegernbach II. konnte ihren 7. Platz vom letzten Jahr nochmals verbessern und belegte einen starken 5. Platz. Die Gruppe Tegernbach I. hat ihren sensationellen Sieg vom Vorjahr wiederholt und durfte den Wanderpokal wieder mit nach Hause nehmen! Wir gratulieren unserer Jugend zu dieser außerordentlichen Leistung!!!

    

 

Truppmann-Prüfung erfolgreich gemeistert

Auch heuer fand wieder eine gemeinsame Ausbildung der Stadtgebietsfeuerwehren Pfaffenhofen, Uttenhofen, Ehrenberg und Tegernbach statt, die mit der erfolgreich gemeisterten Prüfung Ende April abgeschlossen werden konnte. Mit 26 Teilnehmern war dieser Truppmann-2-Lehrgang der bisher größte im Stadtgebiet. Als Vorbereitung auf die Abnahme trafen sich die Feuerwehranwärter an sieben Montagen sowie an zwei Samstagen. In der theoretischen Prüfung mussten Fragen aus den verschiedensten Bereichen des Feuerwehrwesens beantwortet werden. Anschließend konnten die Feuerwehrler in den Praxisübungen, die einen Schaumaufbau sowie einen Löschaufbau mit Personenrettung umfassten, unter Beweis stellen, was sie in den letzten Wochen gelernt hatten. Die beiden Prüfer, Kreisbrandmeister Roland Seemüller und Kreisbrandmeister Maximilian Ressel, bescheinigten den Prüfungsteilnehmern eine tadellose Leistung und erhoffen sich auch in Zukunft weiterhin ein so großes Engagement aller Beteiligten.

Seitens der Feuerwehr Tegernbach nahmen Michael Bergmann, Lukas Fuchs, Christian Herodeck, Andreas Hörmann, Sebastian Michl, Georg Reil und Maximilian Schartel teil. Die Feuerwehr Tegernbach gratuliert zur bestanden Prüfung!

 

2. Truppmann Teil 1 - Lehrgang im Stadtgebiet

Kürzlich fand der zweite Truppmann Teil 1 Lehrgang für die Feuerwehren des Stadtgebiets Pfaffenhofen a.d.Ilm statt. An jeweils drei Abenden und Samstagen wurden den Teilnehmern die Grundtätigkeiten des Feuerwehrdienstes nähe gebracht. Insgesamt konnten 9 Feuerwehrmänner und -frauen ausgebildet werden. Die Prüfung fand bei der Feuerwehr Ehrenberg statt. Seitens der Tegernbacher Feuerwehr nahm Sebastian Forster mit Erfolg am Lehrgang teil.

         

 

1. Platz beim Jugendleistungsmarsch

Die Jugendgruppe der Freiwilligen Feuerwehr Tegernbach nahm am 07. September 2013 mit 10 Jugendlichen - aufgeteilt in 2 Mannschaften - am Jugendleistungsmarsch in Geisenhausen teil. Die Gruppe Tegernbach II. konnte einen sehr beachtlichen 7. Platz unter den 17 teilnehmenden Mannschaften erreichen. Das Team Tegernbach I. gewann sensationell den 1. Platz und durfte nach dem 3. Platz im letzten Jahr dieses Mal den begehrten Wanderpokal mit nach Hause nehmen!
Die aktive Mannschaft gratuliert beiden Teams zu diesem super Ergebnis!

           

 

Leistungsprüfung Löschgruppe - Variante III. (04. Mai 2013)

Am 04. Mai 2013 legten 16 Aktive der Feuerwehr Tegernbach die Leistungsprüfung „Die Gruppe im Löscheinsatz“ in der Variante III. – Innenangriff ab. Hier wurde neben der Wasserentnahme aus dem Hydranten auch ein simulierter Innenangriff geprüft. Auch das Kuppeln einer Saugleitung musste in der vorgegebenen Zeit bewältigt werden. Ferner wurden je nach abzulegender Stufe Zusatzaufgaben von den Prüfern abgefragt. Als Prüfer fungierten KBM Tobias Zull (FF Scheyern), Helmut Repper (FF Pfaffenhofen) und Max Dennerlein (FF Jetzendorf).

 

Folgende Stufen wurden abgelegt:
 
Stufe 1:
  • Miriam Friedl, Lukas Fuchs, Andreas Hörmann
  •  
    Stufe 2:
    Christian Böck, Andreas Dengler, Christian Herodeck, Hermann Körle,
    Christina Mayer, Florian Mayer
     
    Stufe 3:
    Stefan Felsl, Markus Holzbauer
     
    Stufe 4:
    Martin Holzmayr, Bernd Seiler
     
    Stufe 5:
    Manfred Gaßner, Roman Walter
     
    Stufe 6:
    Hermann Kürzinger

     
    Gemeinsam Jugendleistungsabzeichen abgelegt
     
    Vor kurzem fand in Tegernbach die Abnahme des bayerischen Jugendleistungsabzeichens statt. Vier Teilnehmer der Feuerwehr Tegernbach und fünf Teilnehmer der Ehrenberger Wehr nahmen daran mit Erfolg teil. Die Jugendlichen mussten dabei sowohl einen Theorieteil, als auch einen Praxisteil, bestehend aus jeweils fünf Einzel- und Truppübungen, absolvieren. Mit der Abnahme des Abzeichens sollen die Jugendlichen zeigen, dass sie die Grundtätigkeiten des Löscheinsatzes beherrschen, die jeweiligen Geräte kennen und diese auch unter Berücksichtigung der Unfallverhütungsvorschriften einsetzen. Ferner war es den Ausbildern ein Anliegen, dass die Jugendlichen beider Wehren intensiv miteinander zusammenarbeiten und sich näher kennen lernen, da zukünftig die Zusammenarbeit der beiden Feuerwehren noch enger sein wird. Die beiden Prüfer der Kreisbrandinspektion, KBI Franz Schwarzer und KBM Klaus Reiter, gratulierten den Teilnehmern nach bestander Prüfung und überreichten ihnen das Jugendleistungsabzeichen, das die Jugendlichen künftig an Ihrer Ausgehuniform tragen dürfen.

    Seitens der Feuerwehr Tegernbach nahmen Michael Bergmann, Sebastian Michl, Georg Reil und Maximilian Schartel teil.

             

     

    Wissenstest der Feuerwehren Tegernbach, Uttenhofen und Ehrenberg

    Am 15. Dezember 2012 fand der Wissenstest 2012 der Feuerwehren Tegernbach, Uttenhofen und Ehrenberg im Gerätehaus in Tegernbach statt. Diesjähriges Thema war Fahrzeugkunde. Alle Jugendlichen meisterten den Test mit Bravour.

    An dieser Stelle gratulieren wir den Tegernbacher Teilnehmern Michael Bergmann, Sebastian Michl, Georg Reil, Maximilian Schartel und Jakob Senner zum bestandenen Wissenstest.

     

    Gemeinsame Truppmann Teil 1 - Ausbildung

    Die vier Feuerwehren der Stadt Pfaffenhofen gehen seit geraumer Zeit neue Wege bei der Grundausbildung ihrer Wehrmänner- und Frauen. Haben bisher die Floriansjünger aus Ehrenberg, Pfaffenhofen, Tegernbach und Uttenhofen die Grundausbildung jeder für sich betrieben, arbeiten sie nun hier sehr erfolgreich zusammen. Ziel ist es auch die Zusammenarbeit der Wehren zu vertiefen und die Ausbildung zukunftsorientiert zu gestalten. Die Grundausbildung, welcher jeder Feuerwehrdienstleistende durchlaufen muss bevor er aktiv zu Einsätzen ausrücken darf, basiert auf verschiedenen Modulen. Der Inhalt der Grundmodule Truppmann 1, Truppmann 2 und Truppführer sind deutschlandweit einheitlich. Beispielsweise muss jeder Feuerwehrdienstleistende die Rechte und Grenzen kennen, welche er bei der Erfüllung hoheitlicher Aufgaben hat. Auch das Verlegen von Schläuchen, die Vornahme von Leitern und das sichere Erkennen von Gefahrstoffen gehören zu den soliden Grundkenntnissen eines jeden Feuerwehrdienstleistenden - unhabhängig von der Größe der Wehr. So liegt es Nahe, die Themen welche alle Feuerwehren gleichermaßen betreffen auch gemeinsam zu beüben und auszubilden. Auch einem weiteren Aspekt gilt es größte Aufmerksamkeit zu widmen: Ohne Menschen bringt die beste Technik und ohne ein Team das beste Fachwissen nichts. Es zeigt sich zunehmend, dass durch den Druck in der Arbeitswelt oder durch auswärtige Arbeitsplätze die Möglichkeit des Einzelnen zu Feuerwehreinsätzen auszurücken, zunehmend nicht mehr gegeben ist. Unter Tags wird das Personal landauf, landab bei Einsätzen knapper. Bei größeren Einsätzen müssen so z.B. die Wehren aus den Pfaffenhofener Ortsteilen im Stadtgebiet unterstützen und bei Einsätzen in den Ortsteilen sind schnell die Kapazitäten aus der Stadt gefragt. Hier ist es hilfreich, wenn man sich kennt. So laufen die Handgriffe, welche gemeinsam nach einheitlichen Standards gelehrt wurden, noch reibungsloser. Aufgrund dieser Erkenntnisse haben sich Ausbilder aus den vier betroffenen Feuerwehren zusammengesetzt und in mehreren Sitzungen festgelegt, welche Grundlagen jede Feuerwehr selber erarbeiten kann und welche Themen sinnvoll zusammengefasst und gemeinsam beübt werden können. Erarbeitet haben dabei Florian Mayer aus Tegernbach, Christoph Papperger aus Ehrenberg, Stefan Stolz aus Uttenhofen und Adrian Schratt aus Pfaffenhofen Konzepte für die drei Module Truppmann 1 und 2 so wie für den Truppführer. Basis jeden Lehrgangs sind dabei die theoretischen Grundlagen und handwerklichen Basics welche intensiv in den Feuerwehren vorab geübt werden. Dazu gehört z.B. beim Truppmann 1 der Umgang mit Schläuchen und Armaturen so wie die Kenntnis über die Aufgaben der einzelnen Truppmitglieder. Darauf aufbauend finden dann Übungssamstage statt, bei welchen die Kenntnisse gefestigt und vertieft werden. Beübt wird hier der komplette Löschaufbau, das Saugschlauchkuppeln, der Umgang mit verschiedenen Feuerlöschern und auch Bereiche der technischen Hilfeleistung, wie die verschiedenen Möglichkeiten Straßensperren fachgerecht und sicher zu errichten. Bei weiteren theoretischen Übungen unter der Woche werden Themen wie die chemisch-physikalischen Vorgänge bei Verbrennungen, die rechtlichen Grundlagen des Handelns der Feuerwehren oder Grundlagen der Mechanik gelehrt. Am Schluss eines jeden Lehrgangs steht ein Prüfungssamstag. Dort gilt es zuerst einen theoretischen Test mit 50 Fragen zu bestehen. Ebenso werden bei praktischen Tests die handwerklichen Fähigkeiten und auch das Zusammenarbeiten untereinander geprüft. Die Prüfung nehmen dabei stets Mitglieder der Kreisbrandinspektion ab. Besonders wichtig ist den Ausbildern aber auch, dass bei den Lehrgängen die Zusammenarbeit untereinander gestärkt wird. Deshalb war von Anfang an klar, dass die Ausbildungen nicht etwa immer am gleichen Standort stattfinden sollen, sondern vielmehr stets von Standort zu Standort rotiert wird. Dabei wird jeweils auch auf die Ausstattung der jeweiligen Wehr zurückgegriffen. Ebenso werden die Trupps bei den Übungen möglichst mit Teilnehmern unterschiedlicher Wehren besetzt. Mittlerweile wurden bereits Lehrgänge zu jedem Modul durchgeführt. Die hohe Akzeptanz und Qualität des Lehrgangs wurde zuletzt im Oktober unter Beweis gestellt. Mit 21 Teilnehmern war der Truppmann 1 Lehrgang sehr gut besucht. Bei der Prüfung in Ehrenberg konnten alle Teilnehmer die gestellten Aufgaben erfüllen und die Glückwünsche von den Kreisbrandmeistern Max Ressel und Roland Seemüller in Empfang nehmen. (Bericht: Florian Nischwitz - FF Pfaffenhofen)

    Wir gratulieren unseren Teilnehmern Michael Bergmann, Sebastian Michl, Georg Reil und Maximilian Schartel zur bestanden Prüfung.

     

    Jugendleistungsmarsch 2012:

    Treppchenplatz für die Tegernbacher Feuerwehrjugend

    Beim diesjährigen Jugendleistungsmarsch in Ernsgaden belegte unsere Jugendgruppe einen hervorragenden 3. Platz unter 9 teilnehmenden Mannschaften. Nach verschiedenen Übungen, wie Saugschlauch kuppeln, Zielwurf mit der Feuerwehrleine, Knoten und Stiche und Schlauchboot fahren, lag unsere Jugend punktgleich mit den erst- und zweitplatzierten Mannschaften aus Geisenhausen und Ernsgaden.

     

             

     

    Erfolgreiche Truppführerausbildung im Stadtgebiet
     
    Vom 02. bis 28. April 2012 fand bei den Feuerwehren im Stadtgebiet Pfaffenhofen der gemeinsame Truppführerabschlusslehrgang statt. In drei Theorieabenden wurden den Lehrgangsteilnehmern Inhalte zu den Themen Rechte und Pflichten eines Truppführers, Sicherheitswachdienst, gefährliche Stoffe und Güter, Brennen/Löschen sowie Gefahren an der Einsatzstelle vermittelt. An einem Praxissamstag in Tegernbach fanden die Truppübungen statt. Diese umfassten die Vornahme von Flutlichtstrahlern, die Wasserentnahme aus Hydranten und die Personenrettung über eine Steckleiter. Am Prüfungssamstag konnten die elf Teilnehmer erneut in Tegernbach das gelernte umsetzen. Unter den Augen von KBM Roland Seemüller und KBM Maximilian Ressel bestanden alle Prüflinge die Abnahme mit Bravour. Von der Feuerwehr Tegernbach nahmen Martin Abeltshauser, Stefanie Bergmann, Andreas Dengler, Stefan Felsl, Miriam Friedl, Vitus Ostermair, Edith Pletzer und Bernd Seiler am Lehrgang teil. Die Teilnehmer von der FF Uttenhofen waren Thomas Dietrich und Lukas Stolz. Von Seiten der Pfaffenhofener Wehr nahm Florian Wutz teil. Die Organisation und Durchführung des Lehrgangs wurde federführend von Adrian Schratt (FF Pfaffenhofen), Florian Mayer (FF Tegernbach) und Stefan Stolz (FF Uttenhofen) übernommen. Für Herbst diesen Jahres ist eine weitere Ausbildung der Feuerwehren im Stadtgebiet Pfaffenhofen geplant.

                  

     

    Prüfung Truppmann Teil 2 in Uttenhofen (12. November 2011)

    Am Samstag, 12. November 2011, fand in Uttenhofen die Abnahme zum Truppmann Teil 2 statt. Die Prüflinge mussten einen Löschangriff mit Personenrettung vornehmen, sowie anschließend 50 Prüfungsfragen beantworten. Als Prüfer fungierte dabei Roland Seemüller (KBM - FF Pfaffenhofen). Alle Teilnehmer bestanden die Prüfung mit Bravour. Aus den Reihen der Feuerwehr Tegernbach nahmen Stefanie Bergmann, Miriam Friedl, Christina Mayer und Edith Pletzer teil. Diese Abnahme war die erste gemeinsame Ausbildung der Feuerwehren im Stadtgebiet Pfaffenhofen a.d. Ilm. Die Teilnehmer wurden in 7 Theorieabenden, sowie 2 Praxissamstagen (THL und Brandbekämpfung) auf die Abnahme vorbereitet. Die Ausbildungsveranstaltungen fanden im Wechsel bei den einzelnen Feuerwehren statt. Hauptverantwortlich für die Durchführung des Truppmann Teil 2 waren Adrian Schratt (FF Pfaffenhofen), Florian Mayer (FF Tegernbach) und Stefan Stolz (FF Uttenhofen).

         

     

    THL - Übung mit der Feuerwehr Pfaffenhofen (06. Juni 2011)

    Um bei Verkehrsunfällen künftig eine noch schnellere und reibungslosere Zusammenarbeit unter den eingesetzten Feuerwehren zu ermöglichen, wurde am Montag, den 06.06.2011 zusammen mit 4 Kameraden der Feuerwehr Pfaffenhofen in Tegernbach eine THL-Übung abgehalten. Bevor mit hydraulischem Rettungsgerät aus dem HLF 20/16 der FF Pfaffenhofen geübt wurde, wurden die einzelnen Schritte besprochen, die eine im Regelfall im eigenen Einsatzgebiet erstanrückende Ortsteilfeuerwehr ohne THL-Satz im Fahrzeug erledigen kann. Im Anschluss daran wurde der Gerätebereitstellungsplatz bestückt, bevor anschließend an den beiden bereitgestellten Fahrzeugen mit hydraulischem Gerät gearbeitet werden durfte.

    Am Ende waren sich alle Beteiligen einig, dass bei Verkehrsunfällen nun noch besser zusammengearbeitet werden kann.

    Auf diesem Weg den Kameraden aus Pfaffenhofen nochmals vielen Dank für diesen informativen Abend.

       

     

     

    Leistungsprüfung Löschgruppe - Variante III. (28. Mai 2011)

    Am 28. Mai 2011 legten 2 Gruppen der Feuerwehr Tegernbach die Leistungsprüfung „Die Gruppe im Löscheinsatz“ in der Variante III. – Innenangriff ab. Hier wurde neben der Wasserentnahme aus dem Hydranten auch ein simulierter Innenangriff geprüft. Auch das Kuppeln einer Saugleitung musste in der vorgegebenen Zeit bewältigt werden. Ferner wurden je nach abzulegender Stufe Zusatzaufgaben von den Prüfern abgefragt. Als Prüfer fungierten KBM Klaus Reiter (FF Pörnbach), Josef Kettner (FF Uttenhofen) und Helmut Repper (FF Pfaffenhofen).

     

    Folgende Stufen wurden abgelegt:
     
    Stufe 1:
    Andreas Dengler, Hermann Körle, Christina Mayer, Florian Mayer, Josef Pletzer
     
    Stufe 2:
    Stefan Felsl, Markus Holzbauer, Lukas Stolz (FF Uttenhofen)
     
    Stufe 3:
    Markus Hipp, Martin Holzmayr, Bernd Seiler
     
    Stufe 4:
    Manfred Gaßner, Udo Hermann, Thomas Sonhüter, Roman Walter
     
    Stufe 5:
    Hermann Kürzinger
     
    Stufe 6:
    Markus Dietz